Aktueller Termin  Ortsgruppe Thüngersheim und der Jugendwasserwacht

weitere Termine finden Sie unter dem Button "Startseite".

Letzter Einsatz der Schnelleinsatzgruppe

Letzter Einsatz des Helfer vor Ort (HvO)

Herzlich Willkommen bei der Wasserwacht Ortsgruppe Thüngersheim

Unsere Webseite möchte Ihnen einen kurzen Überblick über die Arbeit der Wasserwacht Ortsgruppe Thüngersheim geben. Neben Berichten zu aktuellen Ereignissen und Termine zu Schwimmkursen, Rettungsschwimmkursen und sonstigen Veranstaltungen finden Sie allgemeine Informationen zum Aufbau der Wasserwacht Ortsgruppe Thüngersheim. Für allgemeine Informationen zur Wasserwacht besuchen Sie bitte die Seite des Wasserwacht Bundesverbandes unter www.wasserwacht.de.

Zu vielen Themen sind direkte Ansprechpartner angegeben, für alle Fragen steht ihnen aber auch die Ortsgruppenleitung unter einer Mailadresse (siehe Kontakt + Impressum) oder info@ww-thuengersheim.de  zur Verfügung.

Aktueller Bericht von der Ortsgruppe Thüngersheim und der Jugendwasserwacht

weitere Berichte finden Sie unter dem Button "Startseite".

Allgemeiner Kontakt

Bayerisches Rotes Kreuz
Wasserwacht Ortsgruppe Thüngersheim

Postanschrift:
Oberer Graben 1
97291 Thüngerheim

Internet:  www.ww-thuengersheim.de
eMail:      info@ww-thuengersheim.de

Wasserwacht Einsatzhandynummer: 0178/77 09 97 9

Neues Leitungsteam bei der Kreiswasserwacht Würzburg

Die neu gewählte Kreiswasserwacht-Leitung

Die Kreiswasserwacht Würzburg bleibt unter der bewährten Führung von Bernhard Scheckenbach. In der Wahlversammlung am 8. März 2017 votierten die Mitglieder einstimmig für den 52-jährigen Rottendorfer, der seit 2009 das Ruder der Wasserwacht in Stadt und Landkreis in den Händen hält.

Ebenfalls in seinem Amt bestätigt wurde Björn Rausch (Würzburg) als stellvertretender Vorsitzender, Alexander Kager (Rimpar) verstärkt künftig als zweiter Stellvertreter das Team. Markus Wosowiecki (Würzburg) wird als neuer Technischer Leiter in Zukunft vor allem Einsatz- und Ausbildungsfragen verantworten, Unterstützung erhält er dabei von seinen beiden Stellvertretern Walter Fehrenz (Rottendorf) und Thomas Redelberger (Würzburg). Die Jugendleitung liegt fortan in den Händen von Daniel Ostertag (Würzburg), Christina Bender (Rimpar) und Sebastian Thessel (Veitshöchheim).

Bernhard Scheckenbach, alter und neuer Vorsitzender, berichtete stolz von steigenden Mitgliederzahlen in den sieben Ortsgruppen der Kreiswasserwacht. „Während Vereine im ganzen Land über Mitgliederschwund klagen, können wir sogar noch zulegen.“ Die Ursache dafür sieht Scheckenbach vor allem in der erfolgreichen Nachwuchsarbeit – nach dem Schwimmkurs erhalten die Kinder und Jugendlichen mit dem Ausbildungskonzept des Junior-Wasserretters einen altersgerechten Einstieg in den Wasserrettungsdienst.

In den zurückliegenden vier Jahren erhielt die Kreiswasserwacht aus Rettungsdienstmitteln des Freistaats Bayern zwei neue Einsatzfahrzeuge für die Schnelleinsatzgruppen sowie zwei neue Rettungsboote mit Bugklappe. Die Neubeschaffungen ersetzen zum Teil betagte Altfahrzeuge. Auch das Equipment für Rettungstaucher und Wasserretter konnte modernisiert und erweitert werden. „Im Bereich der Material- und Geräteausstattung sind wir damit deutlich besser aufgestellt“, so Scheckenbachs Fazit. Die Wasserwacht ist zudem auch als „Helfer vor Ort“ bei Notfällen an Land unterwegs. So konnte 2016 der HvO-Standort in Aub und im Gollachtal neu belebt werden, bereits 2014 startete eine Kooperation zwischen Wasserwacht und Feuerwehr am neu eingerichteten HvO-Standort Thüngersheim.

Peter Wesselowsky, Vorsitzender des BRK-Kreisverbands, dankte allen Leitungskräften für ihren unermüdlichen Einsatz im Dienste der „Rotkreuz-Familie“. Thomas Reinelt, Vorsitzender der Wasserwacht Unterfranken, würdigte die Kreiswasserwacht Würzburg als ein „Leistungszentrum der Wasserwacht“ und überbrachte die Glückwünsche der Bezirksleitung.

Im Bild (von links nach rechts): Oliver Pilz (Kreisgeschäftsführer), Thomas Reinelt (Vorsitzender der Wasserwacht Unterfranken) und Peter Wesselowsky (Vorsitzender des BRK-Kreisverbands) mit den gewählten Leitungskräften der Kreiswasserwacht: Bernhard Scheckenbach (Vorsitzender), Thomas Redelberger (2. stellv. Technischer Leiter), Walter Fehrenz (1. stellv. Technischer Leiter), Christina Bender (1. stellv. Jugendleiterin), Daniel Ostertag (Jugendleiter), Sebastian Thessel (2. stellv. Jugendleiter), Markus Wosowiecki (Technischer Leiter), Björn Rausch (1. stellv. Vorsitzender), Alexander Kager (2. stellv. Vorsitzender).

Das 48. Donauschwimmen war hart wie nie

Das Highlight im Januar ist jedes Jahr das Donauschwimmen in Neuburg. Auch dieses Jahr waren wir wieder bei dem Ereignis dabei. Nachdem im vergangenen Jahr die Bedingungen relativ angenehm waren, beteiligten sich dieses Jahr 3 Mitglieder der Ortsgruppe am Schwimmen.

 "Heuer war's heftig." Das Donauschwimmen am Samstag war mit 2260 Teilnehmern nicht nur das stärkste, sondern auch das kälteste seit der Premiere vor 48 Jahren. Die ein Grad kühle Donau fließt so langsam, dass die Schwimmer 70 Minuten bis zum Ziel brauchten. Es gab 69 Unterkühlungen.

Es war eng in der Donau: 250 Gruppen aus nahezu allen Bundesländern waren zum Winterschwimmen in Neuburg angereist

Wasserwacht und THW holten die Frierenden reihenweise aus dem Wasser, das BRK-Zelt füllte sich. Alle Betroffenen erholten sich, drei mussten ins Krankenhaus - darunter auch Zuschauer.

Das Problem war die niedrige und träge fließende Donau. Die Schwimmer absolvierten immerhin vier Kilometer vom Kraftwerk Bittenbrunn bis nach Neuburg. Eine schnelle Strömung trägt sie nach 35 Minuten ins Ziel, heuer dauerte es doppelt so lang. Alle waren froh, als sie am Ziel mit einer heißen Brühe empfangen wurden.

Trotz der Kälte hat es allen großen Spaß gemacht. Bis zum nächsten Jahr!

Wasserwacht Thüngersheim startet gut gerüstet ins Jubiläumsjahr

Die Wasserwacht Thüngersheim startet mit einer neuen Ortsgruppenleitung in das Jahr ihres 60-jährigen Bestehens. An der Spitze wird weiterhin der bisherige Vorsitzende Thomas Remling stehen, die Mitglieder wählten jedoch auch neue Gesichter in das künftige Leitungsteam. Neben der Ehrung langjähriger Unterstützer konnten sich die Wasserwachtler auch über eine kräftige Finanzspritze freuen.

Rund 40 Mitglieder waren am Abend des 27. Januar 2017 der Einladung der Wasserwacht in den Thüngersheimer Bärenkeller gefolgt. Thomas Remling, alter und neuer Vorsitzender der Ortsgruppe, war angesichts des großen Andrangs sichtlich gerührt. In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr konnte er seinen Helferinnen und Helfern beeindruckende Zahlen präsentieren. Bei 13 Wasserrettungseinsätzen konnte die Thüngersheimer Schnelleinsatzgruppe binnen weniger Minuten ausrücken und war oftmals die ersteintreffende Einheit vor Ort. Zu Jahresbeginn erhielten die Rettungstaucher aus Mitteln des Freistaats Bayern neue Vollgesichtsmasken, Tarierjackets und eine Unterwasser-Sprecheinrichtung im Gesamtwert von über 10.000 Euro erhalten.

Zu einem umfangreichen Aufgabenfeld hat sich der 2013 eingerichtete Helfer vor Ort (HvO) etabliert, den die Wasserwacht in Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr betreibt. Die ehrenamtlichen Sanitäter konnten bei 103 Einsätzen im vergangenen Jahr das „therapiefreie Intervall“ bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes verkürzen. Etliche Spender aus Thüngersheim und Umgebung unterstützen tatkräftig das Projekt, das als freiwillige Ergänzung der Rettungskette gilt und somit keine Kostenerstattung von den Krankenkassen erhält. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnten die Mitglieder Marco Bausenwein und Stefan Zahn einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro an die HvO-Gruppe übergeben.

Bei der Neuwahl der Ortsgruppenleitung gab es nur geringfügige Veränderungen. Marco Bausenwein und Florian Gruß werden künftig als stellvertretende Vorsitzende an Remlings Seite stehen. In ihren Ämtern bestätigt wurden Christoph Nickel als Technischer Leiter, Simon Gutbrod als stellvertretender Technischer Leiter und Susanne Merz als Kassier. Die Wahl der Jugendleitung folgt in der kommenden Woche mit den Kindern und Jugendlichen, danach wird die neue Ortsgruppenleitung für die kommenden vier Jahre vollzählig sein. „Unser mit Abstand größtes und wichtigstes Projekt wird ein Neubau für die Wasserwacht sein“, erklärte Remling. „Wir benötigen dringend eine langfristige Bleibe für unsere Fahrzeuge und Boote, für Schulungen und Gruppenstunden.“

Das laufende Jahr dominiert jedoch ein anderes Ereignis. Im Hinblick auf das 60-jährige Gründungsjubiläum der Ortsgruppe richtete Remling den Blick vor allem auf die geplanten Festlichkeiten im Sommer. Besonders dankte er den anwesenden Gründungsmitgliedern, denen er hohe Ehrungen für ihre 60-jährige Mitgliedschaft und tatkräftige Mitarbeit überreichte. „Wenn ihr nicht vor 60 Jahren den Mut gehabt hättet, würden wir alle nicht hier sitzen.“

Bild 1: Die neue Ortsgruppenleitung der Wasserwacht Thüngersheim mit (von links nach rechts) Thomas Remling (Vorsitzender der Ortsgruppe), Simon Gutbrod (stellv. Technischer Leiter), Marco Bausenwein (stellv. Vorsitzender der Ortsgruppe), Susanne Merz (Kassier), Bernhard Scheckenbach (Vorsitzender der Kreiswasserwacht), Florian Gruß (stellv. Vorsitzender der Ortsgruppe), es fehlt Christoph Nickel (Technischer Leiter).

.

Bild 2: Übergabe der Spende für den Helfer vor Ort Thüngersheim mit (von links nach rechts) Thomas Remling (Vorsitzender der Ortsgruppe), den Spendern Stefan Zahn und Marco Bausenwein, Bernhard Scheckenbach (Vorsitzender der Kreiswasserwacht).

.

Bild 3: Thomas Remling (stehend, links) überreichte Ehrungen an die Gründungsmitglieder (stehend, von links nach rechts) Hermann Dausacker, Helmtrud Kneitz und Walter Öchsner sowie für 60-jährige Mitgliedschaft an (sitzend) Willi Leibold.