Herzlich Willkommen bei der Wasserwacht Ortsgruppe Thüngersheim

Unsere Webseite möchte Ihnen einen kurzen Überblick über die Arbeit der Wasserwacht Ortsgruppe Thüngersheim geben. Neben Berichten zu aktuellen Ereignissen und Termine zu Schwimmkursen, Rettungsschwimmkursen und sonstigen Veranstaltungen finden Sie allgemeine Informationen zum Aufbau der Wasserwacht Ortsgruppe Thüngersheim. Für allgemeine Informationen zur Wasserwacht besuchen Sie bitte die Seite des Wasserwacht Bundesverbandes unter www.wasserwacht.de.

Zu vielen Themen sind direkte Ansprechpartner angegeben, für alle Fragen steht ihnen aber auch die Ortsgruppenleitung unter einer Mailadresse (siehe Kontakt + Impressum) oder info@ww-thuengersheim.de  zur Verfügung.

Aktueller Bericht von der Ortsgruppe Thüngersheim und der Jugendwasserwacht

weitere Berichte finden Sie unter dem Button "Startseite".

Allgemeiner Kontakt

Bayerisches Rotes Kreuz
Wasserwacht Ortsgruppe Thüngersheim

Postanschrift:
Oberer Graben 1
97291 Thüngerheim

Internet:  www.ww-thuengersheim.de
eMail:      info@ww-thuengersheim.de

Wasserwacht Einsatzhandynummer: 0178/77 09 97 9

Sanitätsüberwachung beim Triathlon am Erlabrunner Badesee

600 Teilnehmer gingen am vergangenen Sonntag beim 10. Lifestyle Triathlon in Erlabrunn an den Start. Die Wasserwachten und Bereitschaften des Bayerischen Roten Kreuzes sorgten auf der Schwimm-, Lauf- und Radstrecke mit 45 Einsatzkräften für die Wasserrettung und die sanitätsdienstliche Absicherung. Bis auf einige Blessuren, aber ohne größere Zwischenfälle, konnten alle Athleten das Ziel erreichen.


Bayerisches Rotes Kreuz - Kreisverband Würzburgs Foto.
Bayerisches Rotes Kreuz - Kreisverband Würzburgs Foto.




Digitalfunkgeräte in Einsatzfahrzeuge eingebaut

Innerhalb von 1 Tagen wurde das Einsatzfahrzeug der Wasserwacht Thüngersheim  mit den neuen Digitalfunkgeräten von einer Fachfirma ausgestattet - damit ist die Beschaffungs- und Einbauphase der Fahrzeuge abgeschlossen und die aktiven Mitglieder können nun mit den umfangreichen Schulungsmaßnahmen beginnen. Die ersten Erfahrungen die bereits mit den neuen Geräten gesammelt wurden sind durchweg positiv, eine höhere Reichweite, weniger Störanfällig und eine klare und deutliche Sprachübertragung prägen die ersten Tests.

Beim Digitalfunk unterscheidet man zwischen zwei Betriebsarten dem
TMO (Trunked Mode Operation) = überörtlicher Funk, große Reichweite, funken “im Netz”, vergleichbar mit dem 4-Meter Analogfunk
und dem
DMO (Direct Mode Operation) = Direktmodus, Einsatzstellenfunk, Netzunabhängig, Örtlich begrenzte Reichweite, vergleichbar mit dem 2-Meter Analogfunk

Die festeingebauten Funkgeräte MRT’s (=Mobile Radio Terminal) in den Fahrzeugen und Festschalenboot sind dabei, ähnlich wie bisher in der analogen Technik, grundsätzlich im Netz in der TMO Betriebsart.
Die Handfunkgeräte HRT’s (=Handheld Radio Terminal) werden dagegen überwiegend netzunabhängig für die Einsatzstelle in dem DMO Betriebsart verwendet.

Neben der sehr guten Sparchqualität und der besseren Reichweite ist es nun auch Möglich das man mit den Handfunkgeräte (HRT) in die Betriebsart TMO und somit ins Netz wechseln kann - im Gegenzug können die festverbauten Fahrzeugfunkgeräte auch in den Einsatzstellenfunk DMO wechseln - dies ist ein großer Einsatztaktischer Vorteil und war so im alten analogen Funk nicht möglich.

Ein weiterer großer Vorteil ist die Verfügbarkeit von mehreren Gruppen (= vergleichbar mit Kanälen bzw. Frequenzen im analogen Funk) so kann man individuell für jeden Einsatz je nach Bedarf verschiedene Funkverkehrskreise, sowohl an der Einsatzstelle oder auch im Netz über eine große Reichweite, bilden.
Auch andere Organisationen und Behörden, wie der Rettungsdienst, die Feuerwehr, das THW oder die Polizei können je nach Bedarf in solchen “Sonder-, bzw. Zusammenarbeitsgruppen” schnell, einfach und abhörsicher zusammen mit der Wasserwacht kommunizieren.