Die Rettungstaucher der Kreiswasserwacht Main-Spessart veranstalteten einen Übungstauchgang in der Sinndertalsperre, in der Nähe von Langenprozelten. Hierzu wurden die Taucher der Ortsgruppe Thüngersheim eingeladen. Vor Ort waren die Taucher aus den Ortsgruppen Karlburg und Marktheidenfeld.

Nach einer gründlichen Einweisung in die Gegebenheiten des Gewässers hatten sich mehrere Tauchtrupps zusammengefunden und machten sich Einsatzklar zum Tauchen. Schwerpunkt des Tauchganges hier war nicht die Sicht oder die Unterwasserwelt, sondern das zurechtfinden und Handhabung des Tauchmaterials in einer Tiefe bis zu 20 m.

Wichtig sind solche Fortbildungen vor allem für die Einsatzbewältigung in größeren Tiefen. Diese Tauchgänge erfolgen nach der gesetzlichen Unfallversicherung besonders im Rahmen der Richtlinien Tauchen.

Zum Erhalt des Tauchscheins müssen jährlich 300 Tauchminuten oder 10 Tauchgänge von jedem Rettungstaucher absolviert werden.

Nochmal unseren Dank an die Taucher der Kreiswasserwacht Main-Spessart für die Einladung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar